Antwort zu: Four Peaks 2013 – Lagebericht

Über uns Foren RSCH-Forum Veranstaltungen Four Peaks 2013 – Lagebericht Antwort zu: Four Peaks 2013 – Lagebericht

#3300
Ralf
Moderator

Danke für die moralische Unterstützung.

Ihr habt sicher mitbekommen, dass das Rennen stattfindet. Es wäre auch blöd gewesen, wenn nicht. Wir hatten uns schon eine Alternative überlegt. Wir wollten zunächst an den Garda-See. Aber da das Wetter dort auch zu wünschen übrig lässt, planten wir, im Harz zu biken. Natürlich von Braunlage aus. Daraus wird ja nun nichts.

Martin entschied sich gestern, im Schwarzwald zu radeln. Er ist abgereist. Die anderen 3 Airbus-Kollegen kamen heute gegen 15:30 Uhr an. Weil eine Teamwertung erst ab 4 Fahrern möglich ist, fragte Volker uns, ob wir nicht für Airbus starten wollten. Das machen Hartmut und ich jetzt.

Wir beide holten heute morgen unsere Startunterlagen ab und entschlossen uns, eine Runde zu fahren. Pünktlich zum Start setzte leichter Nieselregen ein. Wir nahmen uns den ersten Abschnitt der 1. Etappe bis zur Winklmoosalm vor. Zu unserer Überraschung führt der 18 Kilometer über die Hauptstraße in Richtung Reit im Winkl mit reichlich Verkehr. Wir wählten deshalb einen weitgehend parallel geführten, gut befestigten Rad- und Wanderweg. Später sahen wir, aus welchem Grund der Track jetzt über die Straße führt. Der Regen hatte einen Teil des Weges weggespült.20130604_122426

Irgendwann trafen wir wieder auf die von der Hauptstraße kommende offizielle Strecke. Die ging kaum von der Straße ab, da mündete sie auch schon in eine Schiebepassage. Zumindest Hartmut und ich konnten diesen Abschntt unmöglich anders bewältigen.

Schiebepassage

Naja, nach ca 100 Metern hatte das Elend ein Ende und über eine Forstautobahn ging es auf die Alm.20130604_132551

20130604_132704Für den Rückweg wählten wir die Straße bei zwischenzeitlich etwas stärkerem Regen. Die Straße die Alm hinauf hatte es in sich. Da müsste man mal mit dem Rennrad hoch. Es ging ziemlich lange mit 18% bergauf! Für Hartmut und mich war das zum Glück Gefälle.

Inzwischen haben die Airbus-Kollegen sowie Hartmut und ich unsere Räder startklar. Die Sachen sind gepackt und um 18 Uhr 30 geht zu zur Pastaparty mit Einweisung in die 1. Etappe.

Morgen um 10 Uhr fällt der Startschuss. Vielleicht bleibt’s ja trocken. Drückt uns die Daumen.

Schöne Grüße in den sonnigen Norden
Ralf