1. Langstrecke 2012 – Dorum-Neufeld

Das war hart. Dafür war ich noch nicht fit genug.

Gut 90km bei ca. 5°C und überwiegend Gegenwind an die Nordsee – wenigstens bei immer mehr aufklarendem Himmel – ein Fischbrötchen im Kutterhafen…

Fischbrötchen windgeschützt und in der Sonne...

mit diesem Ausblick - schööön!

.. und knapp 100km zurück. Bei ständigem kalten Wind. Das ging mir durch Mark und Bein.

Schon vor Bremervörde funktionierte ich nur noch im Notbetrieb, also bei niedrigem Puls und ohne Kraft ihn hochzutreiben und mich zu wärmen. Da hat auch der Rückenwind noch ausgekühlt.

Hoffentlich merkt sich der Körper, dass er für solche Touren noch zulegen muss – und tut das auch – für die nächste Herausforderung…

Gruß Ralf

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *